• Boxes / Selection

The task of manufacturing freely-sanded boxes manifests a porcelain artist’s very special challenge.

Since porcelain loses 15% of its volume during the firing process
(at 1,300 degrees Celcius), the shape of objects changes.  Moreover, an artist can only succeed in creating such sophisticated box + lid objects if the shapes are symmetrically and precisely sanded and the surface tension is correctly calculated, as otherwise the lids would no longer fit with the respective boxes, even though they are simultaneously fired at the same temperature.

After having made numerous sketches, GP decided to start out with cast alabaster blocks, on which the intended dimensions are drawn in the finest possible lines. Gradually, these alabaster blocks are then manually put into the requested shape. It is only during this intuitive state of sanding that GP becomes aware of the right formal solutions that allow the respective objects to reach their intended perfection.

As GP also wants to provide his objects with a shiny surface finish, he has intensively conducted glaze colour experiments to grant every single object the appropriate, glassy colour brilliance.

Das Thema "Frei geschliffene, nicht gedrehte Dosen" stellen für Porzellanhersteller eine besondere Herausforderung dar. 

Porzellan schwindet beim Brennvorgang (1.300 Grad ) um 15 % und Objekte wie Dosen mit ihren mitgebrannten Oberteilen würden sich bei der kleinsten Ungenauigkeit formal verziehen und somit die Deckel nicht mehr passen. Nur durch exakt symmetrisch geschliffene Formen und richtig bemessene Oberflächen-
spannungen, können solche Arbeiten gelingen. 

 

Nach zahlreichen Skizzen ist der Ausgangspunkt eines jeden Objektes ein gegossener Alabasterblock, auf dem mit feinsten Linien die beabsichtigten Dimensionen eingezeichnet werden.

Dieser Block wird dann nach und nach mit der Hand in die gewünschte Form gebracht.  Erst während diesem intuitiven Zustand des Schleifens, erschließen sich GP die richtigen formalen Lösungen, welche das jeweilige Objekt zu ihrer erzielten Vollendung bringt.

Da er diesen Stücken auch eine ergänzende, individuelle Oberflächengestaltung geben wollte, hat er sich auch jahrelang intensivst mit Farbglasurexperimenten auseinandergesetzt, um jedem Stück die passende, glasige Farbbrillanz zu verleihen.